Ist ein Pseudonym für Erfinder der Blockchain und der Recheneinheit Bitcoin.

Die Blockchain wiederum ist eine geniale Kombination bestehender Methoden und Techniken in der Informationstechnologie.

Das besondere hier ist der Konsensusmechanismus Proof of Work um das Double Spending Problem in einem dezentralen System zu verhindern.

Er hat im November 2008 die Referenzimplementierung Bitcoin Core entwickelt und veröffentlicht.

Welche Person oder Personengruppe sich tatsächlich hinter diesem Pseudonym verbirgt, ist bis heute unbekannt.

Seit dem Auftauchen des Bitcoin Paper und der ersten Implementierung in C++ 2008 wurden verschiedene Personen für Nakamoto gehalten oder haben die Identität für sich beansprucht.

Laut NSA ist die Identität zwar bekannt, wird jedoch geheim gehalten, da das Ziel von Bitcoin noch im unklaren liegen und welche Auswirkungen das in den nächsten 10 bis 20 Jahren auf die globale Gesellschaft haben wird.

Fakt ist – 500.000 Bitcoin sind im Besitz der aller ersten Core-Developer bzw. Nakamoto. Das bedeutet wenn der Bitcoin-Kurs weiterhin exponentiell wächst und 1 Bitcoin eines Tages vielleicht sogar 1 Mio. USD Wert ist, ist Satoshi der reichste Mensch der jemals auf diesen Planeten lebte und hat theoretisch unvorstellbare Macht das aktuell bekannte Geldsystem in Wanken zu bringen.

Das sind jedoch oft verbreitete Märchengeschichten von Verschwörungstheoretikern.

Die Wahrheit ist vielmehr, dass die External Account Adressen bis heute von einer vielzahl von Benutzern weltweit beobachtet wird. Und bis heute gab es keine einzige Transaktion von diesen Adressen.

Das bedeutet entweder fehlt der Zugang durch verloren gegangene Private Keys oder die betreffenden Personen existieren gar nicht mehr. (siehe auch Hal Finney)

 

Findest du diesen Artikel hilfreich?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]